General-Anzeiger berichtet: „Varieté Versponnen“ im GästeZimmer des Flüchtlingshelferkreises

Am 21.11.2018 berichtet der General-Anzeiger unter der Überschrift „Puppenspiel ohne Worte“ über den Auftritt des „Varieté Versponnen“ im GästeZimmer des Flüchtlingshelferkreises: „Durch die finanzielle Unterstützung des Fördervereins des Flüchtlingshelferkreises und der Stadt Rheinbach war es möglich, dieses neue Projekt, das Laura Dilettante gemeinsam mit Marionetas Apokellen seit rund vier Wochen auf die Bühne bringt, für Kinder und Erwachsene anzubieten“.

Flüchtlingshelferkreis nahm an Ausbildungsbörse teil

Der Flüchtlingshelferkreis Rheinbach nahm bereits zum dritten Mal an mit einem eigenen Stand an der 19. Rheinbacher Ausbildungsmesse teil. Tatkräftig unterstützt wurden die drei „Bürokratielotsen“ Oskar Zipfel (2.v.l.), Dirk Frankenberger (3.v.l) und Gert-Uwe Geerdts (Mitte) von anerkannten Flüchtlingen, die ihre bisherigen Erfahrungen mit der Integration, z.B. der Wohnungs- und Arbeitssuche, in Gesprächen einbrachten.

4. Gelungenes Grillfest des Flüchtlingshelferkreises Rheinbach am 17.08.2018

Wie schon in den vergangenen Jahren hat der Flüchtlingshelferkreis Rheinbach (FHKR) ein Grillfest mit den mittlerweile schon als fester Bestandteil der Rheinbacher Bevölkerung anzusehenden Flüchtlingen im Freizeitpark organisiert. Das Organisationsteam des FHKR hat in Zusammenarbeit mit dem Pächter des Parkcafés Herrn Peter Kirchhartz die materiellen Voraussetzungen für die Bewirtung von ca. 160 Teilnehmern geschaffen.

Im Beisein des Bürgermeisters der Stadt Rheinbach, Herrn Stefan Raetz, konnten sich die Besucher am reichhaltigen Buffet stärken und in vertrauter Umgebung integrative Gespräche, diesmal schon überwiegend in deutscher Sprache, führen. Das Fleisch (halal), das Fladenbrot sowie die Getränke hatte der FHKR zur Verfügung gestellt, die Salate und andere Köstlichkeiten brachten die Neubürger mit.

Nach anfänglicher Bewölkung kam dann doch die Sonne zum Vorschein und die große Anzahl an Kindern aller Altersgruppen hatte ihren Spaß. Unter dem Strich kann wieder einmal eine positive Bilanz gezogen werden. Es war ein friedliches und rundum gelungenes Fest, das bis in die Abendstunden andauerte.

Wie schon im Vorjahr erlaubt sich der FHKR den Hinweis, dass die Arbeit der Helferinnen und Helfer noch lange nicht beendet ist. Es geht unvermittelt weiter. Sollten sich in unserer Gemeinde Mitbürgerinnen und Mitbürger befinden, die ihre Freizeit dazu nutzen möchten erworbenes Wissen und spezielle Fähigkeiten mit den Flüchtlingen zu teilen, treten Sie gerne mit uns in Kontakt. Es ist noch ein weiter Weg zum Ziel der vollständigen Integration in unsere Gesellschaft.

Antrag für eine Bescheinigung für Geduldete zum „Rechtskreiswechsel…“

Es wird gebeten, eine Bescheinigung zum „Rechtskreiswechsel bei Abschiebeverboten vom AsylbLG zum Jobcenter“ auszustellen, in welcher bestätigt wird, dass über den Antrag auf Erteilung der Aufenthaltserlaubnis abschließend entschieden wurde und der elektronische Aufenthaltstitel bestellt ist.

Sofern seitens der Ihrer Behörde über den Antrag auf Erteilung der Aufenthaltserlaubnis noch nicht abschließend entschieden wurde, bitte ich dies ebenfalls zu bescheinigen.

Diese Bescheinigung ist für das Sozialamtnotwendig, damit die Leistungen von ihm weiter gezahlt werden.

1 2