Angebote

Wir koordinieren im Flüchtlingshelferkreis die unterschiedlichsten Aktivitäten der ehrenamtlichen Helfer für die Flüchtlinge in Rheinbach:

 

Begrüßung neu ankommender Flüchtlinge

Alle ankommenden Flüchtlinge werden von einem Helferteam begrüßt. Hierzu suchen wir diese in ihren Unterbringungen auf, fragen, ob sie akute Hilfeleistungen benötigen und verweisen auf unsere ehrenamtliche Unterstützung. So können erste Ängste abgebaut werden. Des Weiteren werden die Flüchtlinge in das Café International eingeladen, um von dort aus die Hilfe zu koordinieren.

Jeder Flüchtling bzw. jede Familie erhält eine Willkommensmappe mit den wichtigsten Informationen zu den Örtlichkeiten in Rheinbach.

↑Seitenanfang

Café International, Bürokratielotsen, Hilfen im Alltag

Café International: Seit März 2015 findet immer montags von 10:30 – 12:30 Uhr das „Café International“ in den Räumen des Katholischen Jugendzentrums live statt. Für den Helferkreis ein großer Erfolg in relativ kurzer Zeit! Ziel ist es, dass jeder Neuankömmling im „Café International“ willkommen geheißen und über alle Angebote der möglichen Unterstützung informiert wird, sowie eine Bestandsaufnahme erfolgen kann. Dabei können auch Kontakte zu Helfern und anderen Stellen geknüpft oder konkrete Informationen und Hilfestellungen angeboten werden. In erster Linie ist es aber ein Treffpunkt für die Flüchtlinge und die Rheinbacher Bürger.

Das Café International bietet die Möglichkeit, mit den sogenannten Bürokratielotsen kontaktaufzunehmen. Diese bieten Begleitung zu Behörden und Unterstützung bei Sprachbarrieren, z.B. bei

  • Einwohnermelde- und Sozialamt, Jobcenter, Ausländerbehörde
  • Schulen, Kindergärten
  • Übersetzung von Dokumenten, wenn nötig juristischen Beistand organisieren

 

Hilfen im Alltag: Integration, Orientierung, Gesundheit:

  • Integration: Die Neuen Pfade eröffneten eine Fahrradwerkstatt für Flüchtlinge: Da die meisten Neuankömmlinge die Verkehrsregeln nicht kennen, wird es eine Einweisung für Erwachsene und Kinder geben.
  • Orientierung: Stadtführung (Wo finde ich was?), Hilfestellung bei Möbeltransporten, Bus- und Bahnsystem von NRW erläutern
  • Gesundheit: Bei Bedarf Arzttermine vereinbaren und zu Ärzten bzw. Krankenhäusern begleiten: Der Helferkreis hat Kontakt zu Ärzten, die ehrenamtlich Flüchtlinge über die Notversorgung hinaus, behandeln.

↑Seitenanfang

Patenschaften

Die Organisation von Patenschaften für Flüchtlingsfamilien oder Jugendliche ist ein zentraler Bestandteil unserer Arbeit. Mittels einer Patenschaft können Sie sich konkret auf eine Person oder Familie konzentrieren und so einen sehr engen Kontakt pflegen.

Gerade viele junge Menschen, die ohne Familie nach Rheinbach kommen, benötigen eine besondere Betreuung.

Wir suchen Menschen, die bereit sind als Hauptansprechpartner einen Flüchtling oder eine Familie zu betreuen. Dabei können Aufgaben durchaus auch an Unterstützer delegiert werden. Häufig findet sich dann ein Team zusammen, das gemeinsam einen oder mehrere Flüchtlinge betreut, jeder für eine spezielle Aufgabe.

↑Seitenanfang

Sprachkurse

Zentraler Schwerpunkt ist die Sprache. So können wir inzwischen wöchentlich  Deutsch-Kurse in Kleingruppen z.T. mit Kinderbetreuung anbieten.

Die deutsche Sprache ist ein Grundstein der Integration. Daher ist  ihre Vermittlung eines der Hauptarbeitsgebiete. Seit Dezember 2014 bieten wir in kleinen Teams zahlreiche Deutsch-Kurse in Kleingruppen z.T. mit Kinderbetreuung an.

Eine Übersicht über die aktuellen Kursangebote mit Terminen, Orten und Ansprechpartnerinnen finden sie hier als PDF-Dokument.

Kurs „Deutsch lernen“: Sprechen, Lesen, Schreiben

Kurs „Deutsch lernen Grundkurs“: Verstehen, Sprechen, Lesen, Schreiben

Kurs „Deutsch üben“: Text-Unterstüzung, Konversation, Lesen, Schreiben

Weitere Informationen zu den Deutschkursen können Sie per E-Mail unter agdeutschrhb (at) yahoo.com und telefonisch unter 02226-17216 erfragen.

↑Seitenanfang

Austausch und Miteinander: GästeZimmer und Co.

Das GästeZimmer des Flüchtlingshelferkreises Rheinbach freut sich auf zugezogene und hier beheimatete Menschen, die Lust haben, Neues kennenzulernen.

Das Gästezimmer befindet sich im Turnhallengebäude des Sankt-Joseph-Gymnasiums in Rheinbach. Man betritt das Schulgelände über den Parkplatz an der Straße Lurheck.

Unsere Veranstaltungen:

KinderZimmer: Die Spielgruppe mit interkultureller Ausrichtung

Hier kommen Kinder unterschiedlicher Nationalitäten, die keinen Kindergartenplatz haben, zum Singen und Spielen zusammen. Das Angebot richtet sich an Kinder zwischen 1 und 6 Jahren und deren Eltern. Die Spielgruppe findet donnerstags von 10:30 bis 12:30 Uhr statt (außer in den Schulferien).

 

KunstZimmer: Bastel- und Spielgruppe mit interkultureller Ausrichtung

Dieses Angebot bietet einen zwanglosen Treffpunkt für Kinder, um außerhalb von Schule und Elternhaus zum Basteln und Spielen zusammenzukommen. Austausch und Begegnung unterschiedlicher Nationalitäten und Altersstufen werden angeregt durch ein Angebot an jahreszeitlichen Aktivitäten.

Für Kinder und Jugendliche im Alter von 4 bis 14 Jahren, freitags von 15:00 bis 17:30 Uhr (außer in den Schulferien).

 

LeseZimmer: Voneinander lernen – Schüler_innen helfen Schüler_innen

Oberstufenschüler_innen des SJG erteilen unter der Begleitung der GästeZimmerinitiatorinnen Mitschüler_innen sowie externen Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund kostenfreie Nachhilfe.

Für Schüler_innen der weiterführenden Schulen. Dieses Angebot findet dienstags von 13:30 bis 15:00 Uhr statt (außer in den Schulferien).

 

SprechZimmer: Flüchtlingshelferkreis Rheinbach

Das monatliche Treffen des Flüchtlingshelferkreises Rheinbach beginnt jeweils am ersten Mittwoch im Monat um 18 Uhr.

Die abendlichen Treffen einzelner Arbeitsgruppen des Helferkreises finden regelmäßig im GästeZimmer statt.

 

Café im GästeZimmer

Unser Café im Gästezimmer richtet sich an Familien mit Kindern und alle anderen die gerne gemütlich bei Kaffee oder Tee zusammen sitzen. Es findet im monatlichen Rhythmus nach Ankündigung statt. Die genauen Termine stehen im Kalender.

 

Weitere Angebote

  • Mütter-Café: Das Familienzentrum „Hopsala“ bietet jeden Montag ein Mütter-Café an. Helfer begleiten die Mütter beim ersten Besuch und unterstützen bei der Kinderbetreuung.
  • Frauentreff im Jugendzentrum Live (Sankt Martin): Ungezwungene Begegnung von Frauen, seien sie Rheinbacherinnen oder ausländische Neubürgerinnen bei Kaffee/Tee und Gebäck. Kinder werden in einem anderen Zimmer durch Kräfte der „Taschengeldbörse“ (Initiator: Rheinbacher Seniorenforum e. V.) betreut.
  • Bücher- und Spieltreff für Kinder im JuZe (Brahmsstrasse)
  • Kinderwagen-Café im Familienzentrum Hopsala: Das Kinderwagen-Café im Familienzentrum Hopsala richtet sich an frischgebackene Eltern (von Kindern von null bis einem Jahr): in relativer Ruhe einen Kaffee oder einen Tee trinken; einfach einmal aus dem Haus kommen; Gleichgesinnte kennenlernen. Termin: jeden ersten und dritten Donnerstag im Monat 11.00-12.00 Uhr.

↑Seitenanfang

Sport- und Freizeitaktivitäten fördern und organisieren

Sport: Der Flüchtlingshelferkreis versucht, Flüchtlinge aller Altersklassen schon kurz nach ihrem Eintreffen in Sportvereine zu integrieren. Sportvereine stellen eine ideale Chance für Flüchtlinge dar, die deutsche Sprache kennenzulernen, soziales Verhalten zu studieren und Kontakte zu Rheinbacher Bürgern zu knüpfen. Mitgliedschaftsbeiträge für Flüchtlinge und die Versicherung werden teilweise von den Sportvereinen übernommen.

  • Spiel und Spaß in der Turnhalle Merzbach
  • Schach für Jugendliche im Glasmuseum
  • Fitnesstraining und mehr (Fußball, Basketball etc.) für Männer in der Turnhalle Wormersdorf: Veranstaltet vom Turn-Verein Wormersdorf e.V.

 

Freizeit: Gemeinsame Ausflüge insbesondere in den Schulferien und am Wochenende: Teilnahmemöglichkeiten an der sog. „Zeltstadt“ vor Ort, verschiedene andere Angebote in den Ortsteilen auch Veranstaltungen des hiesigen Glasmuseum, des Eifelvereins (Waldwoche), anderer Vereine (Fußballturniere, Wettbewerbe aller Art) und anderes mehr.

↑Seitenanfang

Einbindung der Schulen und Hochschule, Ausbildung

  • Vermittlung von Ansprechpartnern auch für Anerkennung von Bildungsabschlüssen und Möglichkeiten der beruflichen Weiterbildung, der Lehrstellensuche oder Beschäftigungsmöglichkeiten.
  • Ziel ist es, gerade junge Menschen in die Flüchtlingsarbeit einzubeziehen: z. B. helfen diese bei der Kinderbetreuung in den Deutsch-Kursen und bei Spendenaktionen.
  • Dienstags gibt es im live Hausaufgabenbetreuung und Deutschunterricht von Jugendlichen für Kinder und Jugendliche.
  • Der Georgsring (Asprechpartner Herr Karrer), bietet Beratung zum Thema Integration durch Arbeit (Ausbildung, Praktika und Arbeit) an.

↑Seitenanfang